Videos in 2016 (Teil 2)

 

Witchrider – A Glow In The Dark
12.10.2016

Das Video entspringt der Reciprocity Split, welche sie gemeinsam mit Ultima Radio bei Fuzzorama Records veröffentlichten. Aufgezeichnet wurde dieses Live-Video im B90 in Danzig, Polen. Obwohl es etwas undurchsichtig und verschwommen wirkt, passen die benommen Einstellungen zu den düsteren Klängen des Liedes.

 

Drescher – First Blood
20.10.2016

Nun gut, der erste Release dieses Videos war bereits 2014 im Zuge des Release ihres Debütalbums Erntezeit. 2016 gab es eine Re-Release des Albums und auch des Videos unter Napalm Records. Selbst wenn man das Video ganz ohne Ton ansehen würde, könnte man die Härte und dramatische Geschichte des Videos erkennen.

 

Ultima Radio – Contrast
20.11.2016

Erschienen auf der Reciprocity Split, die sie sich mit Witchrider teilen. Obwohl die Nummer gute 6 Minuten dauert, gibt es keinerlei Einbußen in der Attraktivität des Songs. Die Idee des Videos ist im Grunde auch eine recht simple. Man nehme einen Backdrop, ein Laufband und jede Menge Zeug und Statisten. Man sieht Sänger Zdravko Konrad immer nur auf einem Laufband marschieren, während mittels Green Box Effekten bewegte und bewegende Bilder auf die Oberfläche übertragen werden. Definitiv eine gut gestaltete Einlage!

 

Turbobier – Verliebt in einen Kiwara
02.12.2016

Die erste Videoauskopplung des neuen Albums mit dem Titel „Das neue Festament“. Wer sich mit Turbobier beschäftigt hat, dem ist bewusst, dass das wohl nicht das einzige Video sein wird, welches dem Album entspringen wird. Zum Video bleibt nicht viel zu sagen, außer ein Marco Pogo in Frauenkleidern bei einer Herzblattshow mit drei Kiwara (Polizisten) und ein Lied mit einem unglaublichen Ohrwurm.

 

Tom Unterweger – Astrophysik
15.12.2016

3 Musiker. Gitarre, Bass und Schlagzeug. Wobei, wenn man genauer hinsieht fällt auf, dass es sich hierbei nicht um drei verschiedenen Musiker handelt, sondern dass Tom Unterweger selbst sich dreimal selbst in diesem Video vertritt. Das Album zu diesem Lied lässt leider noch auf sich warten, ist aber für 2017 angekündigt.

 

Schreibe einen Kommentar