Luxusgold

Normalerweise bin ich strickt dagegen, Reviews von Bands zu schreiben, welcher ich selbst als Supportact zur Seite stand, aber ich muss es einfach machen, da diese Band einfach… Lest selbst..

Wir standen im Rockhaus Ilz und warteten auf den Main Act. Es war der erste Auftritt dieser Band und man stand erwartungsvoll herum und war gespannt, was diese vier Jungs vorbereitet haben.

Da ertönte durch die Anlage der Bar die Titelmelodie. Die Band betrat den Raum durch die Hintertür. Sie warfen mit Leucht-Knichtlichter um sich un die unzählig große Menge ab Leuten wusste, dass die Party jetzt angefangen hatte. Ein großer Auftritt für eine Band die ihr erstes Konzert spielte, aber man hätte meinen können, dass es bereits ihr 37. Konzert ist.

Von Anfang an wurde durchgehend gefeiert und es war wohl die Party des Jahres. Gestartet wurde mit dem Song High Quality, und das war auch das ganze Konzert angesagt. Unverwechselbarer Klang, ein einzigartiger Sound, welcher von dem professionellen Tontechniker von Neodisco – Andreas H. – gemischt wurde und ein Ohrwurm gejagt von dem anderen. Die Band versteht, wie man Stimmung macht und Lieder schreibt.

Die Massen sangen bereits beim ersten Lied mit. Alle sind begeistert. Alle tanzen. Und es wird ein Gefühl versprüht… Verurteilt mich dafür, aber ich sag es mal so: Scheiß auf Deichkind, Frittenbude und Co. Es gibt eine neue Band, die unsere nächste neue Lieblingsband wird.

Man wusste, man ist bei der Geburt der Stars von Morgen dabei, und diese tragen den Namen LUXUSGOLD.

Laola-Wellen, Niederknien und springen. Schreien und gespannt auf den Drop warten und mitsingen. Man konnte alles machen und machte es natürlich. Die Frontmänner Dominik S. und Thomas P. wissen, wie man eine Menge zum Toben bringt. Und wenn sie gerade mit Singen und Gitarrespielen beschäftigt sind, sind ihre Kollegen Dominik W. (Keys, Programming) und Bernhard P. (Drums) im Hintergrund am Zug und motivieren die Leute zum Klatschen, Winken, Springen und Tanzen.

Ich würde mich nicht trauen, diese Band in ein Genre zu stecken. Ihr Stil ist stark genreübergreifend. Nicht durcheinander, sondern eine Kombination, die man in dieser Qualität noch nicht gesehen hat.

Spontan würden mir Wörter wie crunchy, spicy und flow einfallen um ansatzweise eine Beschreibung zu finden.

Sie bewegen sich zwischen Indie, Electro, Rock und sogar ein wenig Punk. Wer diese Band nicht bei der nächsten Gelegenheit live sieht, der verpasst die Chance, sie noch zu sehen bevor sie Konzerthallen füllen werden.

Ich bin mir sicher, dass diese Band bald aus jedem Lautsprecher ertönen wird – ganz egal ob durch eine CD, oder auch dadurch, dass sie auf jedem Radiosender gespielt werden.

Wenn es nicht ihr Song Stay High ist, wird es ein anderer werden. Aber vermutlich werden es alle werden, denn glaubt mir, es sind alles Hits!

Die Bands produziert unglaubliche Lieder. Sie verdienen tragen ihren Namen Luxusgold zurecht. Sie sind wie Goldschmiede, welche in ihrer Goldschmiede Luxusgold für unsere Ohren produzieren.

Vielleicht klingt der ganze Eintrag übertrieben. Vielleicht glaubt ihr, dass ich übertreibe. Aber seht sie euch selbst an, dann versteht ihr meine Euphorie für LUXUSGOLD.

Ich kann es nicht oft genug sagen, merkt euch den Namen:

Luxusgold.

LUXUSGOLD.

LUXUSGOLD!!!!!!

Schreibe einen Kommentar