Galmet the 3rd (Galmet/InSane)

Ichi, ni, san! Am Samstag beehrte uns das mittlerweile dritte Mal die japanische Melodic Death Metal Galmet auf ihrer ebenfalls dritten Europatournee. Drei in drei und bei zwei von diesen drei Konzerten, wurden sie im Grazer Explosiv von der lokalen Nu-Metal InSane supportet.

InSane

Mit leicht epischen Intromelodien betraten InSane die Bühne des Grazer Jugendkulturzentrums Explosiv. Von Anfang an ging es hier hart zur Sache und InSane zeigte, was in diesem fünfer Team steckt. Fette Gitarrenriffs gekoppelt mit massenhaft individualisierten Gitarrensounds. Ein Frontmann, der sich mit der Eleganz eines Balletttänzers über die Bühne bewegte und sich immer im Klang der Musik verbog. Zwischen Headbangen und tanzen jagte ein Song, aufgrund des engen Time Tables, den anderen. Zwischen den einzelnen Liedern hielten sich die Ansagen recht kurz, allerdings machte die spielerische Leistung lange Ansage auch nicht weiter notwendig, da sie mit den harten Sound ohne weiteres zum Headbangen motivieren konnten.

Wer sich nicht von Sänger Flavius und seinen eleganten Bewegungen mitreißen gelassen hatte (bis auf den einen Sturz, der bei einer Bewegung, welche an diverse Verrenkungskünstler erinnert, entstand), den konnte Gitarrist Daniel mit seinen sehr an Korn erinnerten, Bewegungen mit der Gitarre zum Trainieren der Nackenmuskulatur bewegen. Ironie, da sich InSane dazu entschlossen haben, nach der letzten eigenen Nummer noch den Song Faget von Korn zu performen. Dazu reichte es ihnen nicht, den Song an sich zu spielen. Sondern um eine gewisse Authentizität herzustellen, kleidete sich Sänger Flavius noch in einen Adidas Trainingsanzug, um auch die Optik aus dem Video zu übernehmen. Am Ende überraschten sie noch mit einem aus den Rocky Filmen bekannten Melodie, welche sich als hervorragendes Outro erweisen konnte.
►►Facebook◄◄

InSane boten dem Publikum wieder einen hervorragenden Warm-Up für die vier Frauen aus Japan und ihrer Melodic Death Metal Band Galmet.

Galmet

Miki, Ruki, Ayano und E-chang, das sind die Namen der unglaublich talentierten Metal Band aus Osaka. Wo sie bei ihrer ersten Tour durch Europa noch zu dritt unterwegs waren, sind sie nun bereits das zweite Mal zu viert mit Sängerin Miki am Start. Galmet überraschen immer wieder alte Fans, als wie auch neue Gäste ihrer Konzerte mit unglaublichen Talenten und Können. Gitarrenriffs und –soli, wo sich auch andere internationale Top Acts eine Scheibe abschneiden können. Auch die Genrebeschreibung als Melodic Death Metal trifft optimal auf die Band zu. Zwischen harmonierenden Tönen der Gitarristinnen Ruki und Ayano, erklingen immer wieder die harten Klänge aus der Kehle der zierlich wirkenden Sängerin Miki.

Schütteln des Haupthaares war vorprogrammiert. Und das nicht nur im Publikum, sondern auch auf der Bühne. Hier zeigt sich wieder das spielerische Talent, welches Galmet aus dem Land der aufgehenden Sonne mitbringen. Obwohl sie tanzen, springen und headbangen, hört man keine falsche Note oder eine Disharmonie der Töne. Mit Rhythmus im Blut, überzeugen sie jede Person, die sich auf dem Konzert befunden hat. Von Anfang bis Ende hielten Galmet das Tempo ihrer Lieder aufrecht und übermittelten die eigene Energie auf das Publikum, welche wiederrum der Band mit massig Applaus und Jubel entgegenkam.

Sprachliche Barrieren spielten keine Rolle. Das notwendigste wurde in wenigen Worten gesagt. Unter anderem leider auch die traurige Nachricht, dass Schlagzeugerin E-chang die Band nach dieser Tournee verlassen wird. An dieser Stelle wünschen wir ihr alles Gute für ihre weitere Zukunft, und hoffen, sie irgendwann wieder in Europa begrüßen zu dürfen. Dies sollte die Stimmung des Konzertes aber nicht trüben, und so feierte das Publikum die Band Galmet und auch Schlagzeugerin E-chang ein gemeinsames letztes Mal. Galmet kündigten allerdings an, definitiv wieder nach Europa zu kommen, wenn die Zeit reif und sie eine neue Drummerin gefunden haben. Gitarristen Ruki wird wohl schon etwas früher mit ihrer zweiten Band Erebos (Facebook), in welcher sie den Gesang übernimmt, wieder nach Europa zurückkehren.
►►Facebook◄◄

Wer sich noch eine der begehrten CDs von Galmet ergattern wollte, hatte dazu nach dem Konzert die Chance und konnte auch noch ein Foto mit diesen wahnsinnig talentierten Musikerinnen machen. Bis zum 26. März touren Galmet noch durch Europa und legen dabei noch Stopps in verschiedenen Ländern wie Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz ein.

Uns bleibt nach diesem unglaublichen Konzert im Grazer Explosiv nicht mehr viel zu sagen außer:

Galmet, 有難う 御座います!“

Schreibe einen Kommentar