ASAP 2 Sugarhill – February 2017

Wavende Arme, groovende Beats und Rhymes in einer dezent übervollen Location. Das war das zweite A.S.A.P. 2 Sugarhill, welches sich dem Hip-Hop Genre bedient. Gemeinsam mit Ali Oof und den Ziagnmölka (Rap Edition) teilten sich die Salzburger Scheibsta & die Buben an diesem Abend die Bühne.

Ali Oof

Der junge 18 jährige Ali Oof aus Afghanistan eröffnete an diesem Abend begann den Abend auf eine simple, aber gute Art und Weise mit seinen Rhymes. Mit einem über AUX (ein Analoger Eingang für stereophone Audiosignale) an das Mischpult angeschlossene Smartphone, wurden im Hintergrund die Grundbeats und Backtracks abgespielt, während sich Ali Oof am Mic bediente.

Weit entfernt von mortifizierenden Lyrics rappte der 18 jährige, als Flüchtling nach Österreich gekommene, Ali Oof über Liebe und Freundschaft. Begeisterung und Beifall erhielte er definitiv nicht nur für seinen Mut, sich das erste Mal – und dazu noch alleine – auf eine Bühne zu stellen und über Emotionen und Erlebnisse zu rappen, sondern mit Sicherheit auch dafür, dass er mit einer angenehmen, fließenden Stimme und Wortlauten aus jeden der einzelnen Tracks etwas fließenden zusammenbauen konnte.
►►Facebook◄◄

 

Ziagnmölka (Rap Edition)

Weiter ging es mit den Lokalmatadoren Ziagnmölka, die sich in den letzten Monaten vermehrt auf die Produktion ihres ersten Rap Albums, welches an diesem Abend auch zu erwerben gab. Mit einem reduzierten aufgebaut ihrer sonstigen Bühnendekoration, betraten die Ziagnmölka an diesem Abend die Bühne bei der A.S.A.P 2 Sugarhill Veranstaltung im Grazer Club Wakuum.

Aufgestellt in einer Reihe und leicht nervös wirkend, starteten die 4 Jungs ihre Backtracks über den, wie bei Ali Oof ebenfalls, an den AUX-In angeschlossenen, mitgebrachten Laptop. Manch ein Fan der Ziagnmölka war am Anfang etwas überrascht, da scheinbar nicht jede Person wusste, dass sie sich heute im vollen Glanz ihrer Hip Hop Performance demonstrieren würden, wurden jedoch von Track zu Track immer mehr von ihnen überzeugt. Was die Ziagnmölka nämlich können, ist mit ihren Texten unterhalten. Von genial bis wahnsinnig gleiten sie durch mit einem lyrischen Intermezzo nach dem anderen zwischen Verse und Chorusse  hin und her und geben sich dabei den von ihnen erstellten, fetten Beats hin.

Immer wieder schafften sie es, das Publikum zum waven ihrer Arme zu motivieren. Ein wenig erinnerte die Szenerie an den Film 8 Mile, als ein unbekannter Rapper plötzlich das Publikum mit seinen Rhymes und Texten überzeugen kann.

Abwechslung bot sich bei ihnen unter anderem aufgrund der verschiedenen Dialekte, Stimmlagen und Wortbetonungen aber auch durch ihre extravagante Liveshow mit eigenem Nebelwerfer und Schnapspistole. Wer eine Runde mit dem Auto fahren wollte, konnte sich von ihrem selbst gebauten Requisitenauto abholen lassen. Ziagnmölka verstehen zu 100%, was Unterhaltung bedeutet, egal ob bei einem ihrer klassischen Auftritte, bei ihrer aktuellen Rap Show oder auch im Kino, wo sie zuletzt im Film Muscheltauchen 2 – Die Rache des Oktopus auf der Leinwand erstrahlten.

►►Facebook◄◄

Scheibsta & die Buben

Als Ausnahmetalente könnte man Scheibsta & die Buben wohl beschreiben. Mit ihrem Album Bist du noch wach?, welches live und improvisiert eingespielt wurde, konnte dieses Gespann aus Salzburg bereits von sich reden machen. Eben dieses Talent der Liveimprovisation konnten Scheibsta & die Buben gleich zu Beginn des Konzerts beweisen, als nach dem Openingtrack die erste richtige Ansage mit einem Buh-Ruf unterbrochen wurde. Dieser war zwar weniger ernst als vielmehr als scherzhafte Antwort auf das Gerede von Frontmann Scheibsta zu verstehen, allerdings motivierte das die Jungs um den Salzburger Scheibsta zu einer Liveimprovisation bezüglich Buhrufen des Publikums, welches selbiges wiederum feierte.

Die Band rund um Rapper Philipp „Scheibsta“ Scheiblbrandner konnte das Publikum nach der wahnsinns Performance von Ziagnmölka noch einmal einheizen und was nachlegen. Bestehenden aus Gitarre, Schlagzeug, Bass, Trompete und Keys wurden die Rhymes perfekt ergänzt. An diesem Abend boten sie somit das erste Mal Hip Hop in Form von einer hundertprozentigen Liveperformance, ohne Beats die digital vorprogrammiert wurden.

Das war und ist auch eine ziemliche Stärke der Band. Jeder der einzelnen Musiker ergänzt die Band mit einem außerordentlichen Talent. Variierten zwischen den Taktangaben bis hin zu komplexen Akkorden und deren zerlegen. Diese Band zeigt, warum sie von sich reden machen können. Den ganzen Auftritt hindurch konnten sie das Publikum durch gute Musik überzeugen. Gerade noch im FM4 Soundpark als Band des Monats, wo sie täglich auf und ab gespielt wurden, schafften sie es in die Top 10 der FM4 Charts.

Scheibsta & die Buben machen momentan ordentlich von sich reden, und wer an diesem Abend in Graz dabei war, wird noch davon reden können, Scheibsta & die Buben gesehen zu haben, als sie in einem kleinen Club vor knapp hundert Leuten gespielt haben.
►►Facebook◄◄

 

Das zweite A.S.A.P. 2 Sugarhill war, wie sein Vorgänger auch, ein Hit für die Hip Hop Community und eine Empfehlung für jeden, der offen für neue Musik ist. Abgerundet wurde der ganze Abend von DJ Ironsimon, der sich an vielen Old School, New School & True School Tracks bedient.

Schreibe einen Kommentar